1. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Wir achten uns gegenseitig und fügen einander kein Leid und keinen Schaden zu.

 

Dazu gehört:

 

Keiner hat das Recht, einen anderen zu beleidigen, zu bedrohen, zu beschimpfen, zu erpressen, zu betrügen und zu bestehlen.

Keiner hat das Recht einen anderen zu schlagen, zu treten, zu bespucken, zu bewerfen oder körperlich zu belästigen.

 

2. Wir wollen uns in unserer Schule wohl fühlen.

 

Dazu gehört:

 

Alle achten darauf, dass das Schulgelände, die Schuleinrichtung und das Eigentum von anderen nicht beschädigt werden.

 

3. Für unser Zusammenleben und –lernen sind folgende Regeln zu beachten:

 

1. Vor Schulbeginn ab 8.00 Uhr halten sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof auf und benutzen um 8.15 Uhr den hinteren Eingang in die Schule (aus Sicherheitsgründen). Bei extremen Minus-Temperaturen und bei Regen können sich die Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle aufhalten. Wer rennt oder tobt, geht auf den Schulhof.

 

2. In der Frühstückspause halten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit einer Lehrperson in den Klassenräumen auf. Ausnahmen sind der Gang zur Toilette.

 

3. Die Hofpause verbringen alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof. Die Eingangstür wird abgeschlossen. Getränkedosen und Verpackungen bleiben grundsätzlich in der Klasse.

 

4. Bei Regenpause gelten folgende Regeln: Regenpause wird immer über Lautsprecher während der Frühstückspause angekündigt. Die Unterstufe hat eine eigene Regenpausengestaltung entwickelt.

 

5. Während des Unterrichts bleiben die Schülerinnen und Schüler in ihren Unterrichtsräumen. Sie laufen nicht unbeaufsichtigt über das Schulgelände.

 

6. Die Schülerinnen und Schüler dürfen das Schulgelände nicht unerlaubt verlassen. Das gilt auch für die Pause!

 

7. Nach Unterrichtsschluss gehen die Schülerinnen und Schüler auf direktem Weg nach Hause.

 

8. Auf dem gesamten Schulgelände besteht Rauchverbot.

 

9. Waffen und andere gefährlichen Gegenstände dürfen nicht mitgenommen werden in die Schule.

 

10. Für mitgebrachte CD’s, Handys, MP3-Player ... , d.h. alle Geräte, die nicht für den Unterricht benötigt werden, wird seitens der Schule und des Schulträgers keinerlei Haftung übernommen. Darüber hinaus müssen Handys während des Unterrichts grundsätzlich ausgeschaltet sein. (s. hierzu Regeln für offene Schulsituationen)

 

 

 

Regeln für offene Schulsituationen

 

Grundregel: Während der Pause hat die Aufsicht bei allen Schülern immer Weisungsrecht! Regeln für den Schulalltag:

 

Auf dem gesamten Schulgelände herrscht generelles Rauchverbot! Auch die Zigarette hinter dem Ohr ist nicht erlaubt! Wir Lehrer wollen keinen Schüler / keine Schülerin mit Zigarette sehen!!!

Schulfremde Schüler müssen sich als Besucher bei der Schulleitung / im Sekretariat anmelden oder das Schulgelände verlassen.

Toilettengänge während der Unterrichtszeit werden mit Uhrzeit protokolliert.

Nach Unterrichtsschluss verlassen die Schüler / Schülerinnen umgehend das Schulgelände. Ausnahme ist nur möglich, wenn eine Lehrperson bereit ist, den Schüler / die Schülerin aufzunehmen.

Der Gebrauch der Handys ist folgendermassen geregelt:

1. Handys sind grundsätzlich in der Schule, insbesondere im Unterricht abzuschalten und nicht sichtbar aufzubewahren.

2. Sollte das Handy doch mal klingeln, wird der Schüler gebeten, es umgehend abzuschalten.

3. Bei wiederholtem Klingeln wird auf der Herausgabe des Handys bestanden. Es kann dann von den Eltern bei der Schulleitung abgeholt werden.

4. Weigert sich der Schüler das Handy herauszugeben, wird er für den Rest des Tages vom Unterricht ausgeschlossen und nach Hause geschickt.

5. Bei wiederholtem Verstoss gegen diese Regeln erfolgt ein Gespräch mit der Schulleitung.

 

Pausenregeln:

 

Es dürfen keine Stöcke benutzt werden, egal welcher Länge!

Das Werfen mit Steinen, Kastanien, Eicheln, Schneebällen usw. ist verboten.

Die Klassenbälle sind in Stoffbeuteln aufzubewahren und zu transportieren!

Klettern ausserhalb der Klettergerüste ist grundsätzlich verboten! Spielen unter den Büschen ist erlaubt!

Schüler unserer Schule sagen der Aufsicht auf Wunsch Name und Klasse.

Grundsätzlich soll in der Klasse gefrühstückt werden. Allerdings dürfen Brote u.ä. auch ohne Verpackung in die Hofpause mitgenommen werden.

Für die Holzspielgeräte ist folgende Regelung festgelegt: 1. Pause: Kinder der Unterstufe 2. Pause: Kinder der Mittelstufe Oberstufe hat auf den Holzgeräten Spielverbot.

Jeder Schüler, der auf dem Sportplatz stört z.B. Ball wegnehmen, verlässt den Sportplatz.

Sportplatzregelung: Der Gummiplatz wird nur von der Mittelstufe und der Unterstufe genutzt.

Der Bolzplatz/Ascheplatz darf von der Oberstufe  benutzt werden.

Regenpause: Die Unterstufenlehrer bleiben mit ihren Kindern in der Klasse.

Für die Mittel- und Oberstufe gilt die folgende Regelung:

Die Schüler bleiben in den Klassen.

In Absprache mit dem Lehrer dürfen die Schülerinnen und Schüler auch in eine andere Klasse.

Ein ständiges Hin und Her auf dem Flur sollte jedoch vermieden werden.

In Absprache der Kollegen untereinander wird entschieden, ob die Schülerinnen und Schüler zwischendurch mit einer Aufsicht auf den Hof dürfen.

 

 Fußball Kreismeisterschaften

 

Am Donnerstag, den 8. Juni um 9.30 Uhr

fand auf der städtischen Sportanlage in der Tannebergstrasse 54 die diesjährigen Kreismeisterschaften im Fußball für die Förderschulen der Stadt Leverkusen und des Rheinisch- Bergischen Kreises statt. 

 

Das Turnier, an dem 12 Mannschaften in zwei Altersklassen teilnahmen, wurde erstmalig von der Pestalozzischule veranstaltet.

 

Wir gratulieren dem neuen Kreismeister der Förderschulen 2017, der Verbundschule Mitte-Nord aus Bergisch Gladbach ganz herzlich zu ihrem verdienten Sieg!

 

Es war ein toller sportlicher Tag, der auch alle Gäste begeistert hat.

 

Rückblick: Entlassfeier der Zehntklässler im Juni 2016 - weitere Infos hier.

Wir sind "QuisS-Schule"!
Wir sind "QuisS-Schule"!
Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen
Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen